Kategorie
  • Teens
Teilen

How-to-Guide

Gurkenmaske, Haarkur und mehr.

Mütter und Töchter haben eine besondere Beziehung zueinander. Gerade in den Jahren vor der Pubertät ist die Mama oft ein wichtiges Vorbild auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Ob in Sachen Styling, beim Kummer mit Freunden oder in der Schule – Mama ist meistens der starke Fels in der Brandung, der mit Rat und Tat zur Seite steht.

Wenn es darum geht, die Tochter beim Erwachsenwerden zu begleiten, sind Mutter-Tochter-Rituale sehr wichtig. Einige davon können sogar ein ganzes Leben lang bestehen bleiben, zum Beispiel ein fester Mutter-Tochter-Tag im Monat, an dem die „besten Freundinnen“ sich ausschließlich Zeit füreinander nehmen – für einen Kinobesuch, eine Shopping-Tour oder einen gemeinsamen Besuch im Schwimmbad. Doch es muss dabei nicht immer vor die Tür gehen und mit großen Kosten verbunden sein. Eine intensive Zeit können Mütter und Töchter auch zuhause verbringen, zum Beispiel bei einem gemütlichen Wellness-Tag zu zweit. Damit dieser zu einem besonders schönen Erlebnis wird, hat Bübchen ein kleines Mutter-Tochter-Wellness-Programm zusammengestellt, welches ohne viel Aufwand kinderleicht nachgemacht werden kann.

  • Erste Regel: Handy aus oder es zumindest lautlos stellen. Der Tag gehört nur Mutter und Tochter, da sollte keine Freundin oder gar Arbeitskollegin stören.
  • Für die perfekte Wohlfühlatmosphäre am besten das Bad und/oder ein weiteres Zimmer der Wohnung (Schlafzimmer oder Wohnzimmer) in eine Wellness-Oase verwandeln: dazu die Deckenbeleuchtung einfach mal auslassen und dafür kleine Lampen oder Lichterketten einschalten. Zusätzlich können noch Kerzen mit dem Lieblingsduft aufgestellt werden. Und – ganz wichtig: die Lieblingsmusik anschalten.
  • Haarpflege: Wie wäre es mit einer selbstgemachten Haarkur, die sich Mutter und Tochter gegenseitig auftragen? Dazu zwei reife Avocados zerdrücken und mit dem Saft einer halben Zitrone sowie zwei Esslöffeln Olivenöl vermengen. Nun einfach die fertige Haarkur in die Haare einkneten und diese mit Frischhaltefolie umwickeln. Anschließend ein Frotteehandtuch um den Kopf wickeln und die Kur 30 Minuten einwirken lassen. Danach wird sie mit einem Bübchen Shampoo & Spülung-Produkt, zum Beispiel Sweet Vanilla oder Happy Berry, sorgfältig ausgewaschen.
  • Das Ergebnis: wunderschöne, weiche Haare, die dank dem Bübchen-Produkt auch noch herrlich duften.
  • Die Zeit, in der die Haarkur einzieht, kann man perfekt für eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske nutzen: Ganz einfach geht’s mit einer Gurkenmaske. Dazu dünne Gurkenscheiben schneiden, die man sich dann gegenseitig aufs Gesicht legt – und wer mag, kann vorher noch etwas Naturquark auftragen.
  • Ein Fußbad eignet sich ideal dazu, die Einwirkzeit von Haar- und Gesichtsmaske zu überbrücken. Dafür einfach reichlich warmes Wasser in eine große Schüssel füllen und ein wohlriechendes ätherisches Öl hinzugeben. Nach 10 Minuten die Füße trocken rubbeln und anschließend mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme großzügig eincremen.
  • Selfie-Spaß: Jetzt darf das Handy kurz wieder zum Einsatz kommen. Denn wann trägt man schon mal Handtuch-Turban und Gurkenmasken-Styling? Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für eine Mutter-Tochter-Selfie-Session.
  • Haar-Styling: Als Nächstes geht’s ans Frisieren, wobei Mamas Styling-Vorräte gefragt sind: vom Haarschaum bis zum Fixing Spray, vom Lockenwickler bis zur Föhnhaube. Erlaubt ist alles, was Spaß macht und zum Experimentieren einlädt.
  • Lackier-Session: Jetzt dürfen sich Mutter und Tochter gegenseitig die Nägel lackieren – beide haben bestimmt ein Repertoire an bunten Farben, das sie bei der jeweils anderen ausprobieren können.
  • Outfitwahl, mal anders: Zum Schluss geht’s an die Kleiderschränke. Mutter und Tochter suchen gemeinsam ihre Outfits aus. Dabei darf vor allem die Tochter der Mutter Tipps geben, wie sie aus bestehenden Kleidungsstücken ein neues Outfit kreieren kann.

So top gestylt sollten Mutter und Tochter dann vielleicht doch noch das Haus verlassen und den Tag bei einem gemeinsamen Kinoabend oder einem leckeren Eis ausklingen lassen. Alternativ kann die Selfie-Session aber auch um einige Bilder verlängert werden, bevor es mit Pizza oder Sushi auf die Couch zum gemütlichen Fernsehabend geht.

Teilen